Aktuelles bis 11.11.2019 Was? Wann? Wo? 2019 Das war 2019 bisher! Chronik Mitglieder Sportliches - Wettkämpfe BDS Gruppe "Zeller Heckenschützen" Verbände So finden Sie uns Impressum & Datenschutz Videos
Startseite Chronik Chronik 1985 - 2009 2002 *

Chronik


Chronik 1914 - 1922 Chronik 1922 - 1961 Chronik 1962 - 1984 Chronik 1985 - 2009 Chronik 2010- 2018

1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 * 2002 * 2003 * 2004 2005 2006 2007 2008 2009



Seitenbesuche

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 181.

2002

   
   
   

Rhein-Zeitung - 16. März 2002

Osterschießen im Zeller Bachtal

ZELL. Die Schützengesellschaft der Stadt Zell veranstaltet auch in diesem Jahr auf ihrer Schießsportanlage im Altlayer Bachtal ein Osterschießen. Mit dem Luft- und Kleinkaliber-Gewehr können schöne Präsente wie Osterhasen und gefärbte Ostereier geschossen werden. Schießzeiten sind am Donnerstag, 28. März, von 19 bis 22 Uhr, am Samstag, 30. März, von 14 bis 18 Uhr, sowie am Ostermontag, 1. April, von 10 bis 16.30 Uhr. Die Vereinsmitglieder mit ihren Angehörigen sowie die Bevölkerung des Zeller Landes sind zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Rhein-Zeitung - 18. März 2002

Elmar Justen ist neuer Schützen-Chef

Arnold Pütz warf nach Querelen das Handtuch

ZELL. Viele Mitglieder der Zeller Schützengesellschaft waren doch überrascht, als bekannt wurde, dass Präsident Arnold Pütz nach neunjähriger Amtszeit seinen Posten niedergelegt hatte. Interne Querelen sollen ihn zu diesem nicht erwarteten Schritt bewogen haben.

Eigentlich schade, denn in seiner langjährigen Amtszeit wurde in der Schützengesellschaft doch einiges bewirkt. So wurden nicht nur die aus dem Bau der neuen Schießsportanlage bestehende hohe Schuldenlast getilgt, sondern durch gestiegene Mitgliederzahlen erreicht, dass kostenaufwendige Instandsetzungs- und Beschaffungsmaßnahmen verwirklicht werden konnten. Die Neubesetzung des Präsidentenpostens wurde so zum wichtigsten Punkt der Tagesordnung.

Nach längerer Aussprache stellte sich Elmar Justen dem Votum der Mitgliederversammlung und wurde zum Präsidenten gewählt. Die weiteren Wahlvorgänge von Wolfgang Bierkandt (Hauptmann), Torsten Conrad (Feldwebel), Daniel Cauterborn (Schießmeister/Jugendwart), Hannelore Justen/Robert Thiele (Beisitzer), Agnes Binz (Damenwartin) und Heinz Menten (Pressewart) komplettierten den neuen Vorstand. Zuvor aber hatten sich die Mitglieder anhand einer Broschüre - chronologisch aufgelistet - über die vielfältigen gesellschaftlichen Aktivitäten des abgelaufenen Jahres überzeugen können. Allerdings wäre bei der ein oder anderen Veranstaltung eine bessere Beteiligung der Mitglieder zu wünschen gewesen. Durch eine Verschlankung des Programm-Angebots erhofft sich der Vorstand künftig eine bessere Resonanz.

Auch der Sportbericht sagte aus, dass die Sportschützen den Verein bei allen Wettbewerben erfolgreich vertreten haben. Die Kunde, dass die Luftgewehr-Mannschaft auch 2002 in der Landesliga Süd/West startet, wurde freudig zur Kenntnis genommen. Dort erwarten sie starke Teams aus Bad-Kreuznach, Idar-Oberstein, Oberhambach und Ehrang.

Nachdem die Vereinsmeister mit Nadel und Urkunde ausgezeichnet waren, schritt der neue Präsident zur ersten Amtshandlung. Er dankte seinem Vorgänger Arnold Pütz für seine langjährig geleistete Arbeit und überreichte einen Präsentkorb. Ebenso dem Hauswart Hermann Hoffmann. Heinz Leuchtenberg wurde zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt die entsprechende Urkunde.

Rhein-Zeitung - 5. April 2002

Gefärbte Eier und Osterhasen als Siegestrophäen

Jugendliche und Erwachsene waren beim Osterschießen der Zeller Schützengesellschaft eifrig bemüht, mit dem Luft- oder KK-Gewehr möglichst viele Ostereier oder gar einen Hasen als Trophäe zu gewinnen. Letzteres gelang bei den Damen Ute Bierkandt, Hannelore Justen sowie Agnes Binz. Hartmut Ruppenthal, Helmut Mesenich, Otto Treis, Joe Rosenbaum, Henri Willer, Norbert Seel, Wolfgang Kaspari, Christian Rac und Gerhard Nahlen erhielten vom Präsidenten Elmar Justen (links) ebenfalls die Gewinne überreicht.

Rhein-Zeitung - 22. Mai 2002

Neue Majestäten ermitteln
Königsschießen und Schützenfest in Zell - Ab Samstag geht es um Preise

ZELL. Das Schützenfest sowie das Königsschießen an Fronleichnam, 30. Mai, gehören zu den Höhepunkten des gesellschaftlichen Veranstaltungsprogramms der Zeller Schützengesellschaft. Beim Preisschießen mit dem Luft- oder KK.-Gewehr sind jeweils Pokale und schöne Sachpreise zu gewinnen. Schützen/-innen und auch Gäste haben dabei Gelegenheit, ihre Treffsicherheit zu erproben. Schießzeiten sind auf der Schießsportanlage im Altlayer Bachtal jeweils am Samstag, 25. Mai, von 14 Uhr bis 17.30 Uhr und am Samstag, 1. Juni, von 14 Uhr bis 17.30 Uhr. Am Festsonntag, 2. Juni, ist das Schützenhaus bereits ab 10 Uhr geöffnet. Beim Frühschoppen gibt's "Zielwasser" fürs Preisschießen, das um 17 Uhr endet. Am Nachmittag, um 14.30 Uhr, wird unter den Schützenkönigen der neue Adler-König ausgeschossen.

An Fronleichnam treffen sich die Mitglieder der Schützengesellschaft um 13 Uhr an der Zeller Stadthalle. Unter den Klängen der Pündericher Musikkapelle marschieren sie mit Schützen-König "Hermann II." durch die Zeller Straßen hinaus zum Schützenhaus. Ab 14 Uhr werden dort die neuen Majestäten ausgeschossen. Außerdem wird beim Schießen um den Stadt- Pokal der beste Einzelschütze ermittelt. Der Königsball mit Ehrung der Sieger beim Wertpreisschießen ist am Samstag, 8. Juni, um 19 Uhr im Hotel "Zur Post" in Zell.

Rhein-Zeitung - 11. Juni 2002

Hans-Josef Rosenbaum neuer Adler-König

Auf der Zeller Schießsportanlage im Altlayer Bachtal hatten sich elf ehemalige Schützenkönige des Vereins sowie die amtierende Majestät Ralf I. eingefunden, um auf der Ehrenscheibe den Adler- König auszuschießen. Präsident Elmar Justen, Hermann Hoffmann, Karl Arens und Waldemar Hensler hatten zwar mit ihrem Schuss gut getroffen. Aber den besten Treffer erzielte Hans-Josef Rosenbaum aus Briedel. Er ist der Adler-König 2002 und nahm sichtlich erfreut von Präsident Justen die Glückwünsche sowie Adler und Ehrenscheibe in Empfang. (hm) Foto: H. Menten

Rhein-Zeitung - 12. Juni 2002

Freudentränen vor Glück
Ralf Heffels und Mary Rosenbaum holten Königsvogel von der Stange

ZELL. Erstaunlich viele uniformierte Schützen marschierten unter den Klängen der Musikkapelle Pünderich durch die Straßen von Zell hinaus ins Altlayer Bachtal zur Schießsportanlage der Schützengesellschaft. Dort waren vier Königsvögel vom Präsidenten Elmar Justen zum Abschuss freigegeben.

Mit gezielten Schüssen wurden die einzelnen Trophäen weggeputzt. Am ehesten hatte die Jugend den Aar erlegt. Christine Pargen machte ihm mit dem 58. Treffer den Garaus. Ebenso eifrig stellten sich die Schüler an: Sonja Lawen kürte sich mit dem 86. Schuss zur Schüler-Königin.

Bei den Damen hatten Analiza Reinisch, Agnes Binz, Ute Bierkandt und Hannelore Justen gute Vorarbeit geleistet. Aber Mary Rosenbaum war es vorbehalten, dem Königsvogel mit dem 198. Treffer den Fangschuss zu geben. Die Freude hierüber waren emotionale Freudentränen. Dies ebenso bei den Schützen, als Ralf Heffels mit dem 278. Schuss den Vogel von der Stange holte. Zuvor hatten Jakob Koch (Krone), Torsten Conrad (Kopf), Heinz Menten (linker Ständer), Hartmut Ruppenthal (rechter Ständer) und Joe Rosenbaum den Stoß abgeschossen.

Bei der Krönung der neuen Majestäten, die den Verein im 90. Gründungsjahr in 2003 repräsentieren, wünschten Präsident Justen sowie alle Anwesenden den neuen Majestäten ein erfolgreiches Königsjahr. Unter dem Beifall der Bürger wurde Ralf I. nach Zell zurückgeleitet. Dort lud er seine Untertanen in die Stadthalle zum Essen und zünftigen Umtrunk ein.

Rhein-Zeitung - 24. Juni 2002

Gold für Bohn, Arens und Seel
Schützen in Zell ausgezeichnet
- Wertpreise gab's für die Besten

ZELL. Die Abschlussveranstaltung der Zeller Schützengesellschaft anlässlich ihres Schützenfestes nahmen sowohl Präsident Elmar Justen als auch der Kreissportbeauftragte Peter Scheer (Cochem) zum Anlass, verdiente und treue Mitglieder des Vereins zu ehren.

Mit der Ehrennadel in Silber des Sportbundes Rheinland wurde Hauptmann Wolfgang Bierkandt geehrt. Für 50-jährige Mitgliedschaft im Verein und dem Schützenbund wurden Matthias Bohn sowie Karl Arens und Norbert Seel (jeweils 40 Jahre) die Ehrennadel in Gold verliehen.

Silber für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Otto Treis, Ralf Konen, Rainer Weihrauch, Jürgen Watzek und Georg Ries. Justen zeichnete Wolfgang Menten und Wolfgang Kaspari mit dem Verdienstorden und Hubert Küppers mit der Verdienstnadel des RSB Düsseldorf in Gold aus. Bronze erhielten Hartmuth Ruppenthal und Daniel Lauterborn.

Beim abendlichen Königsball im Hotel "Zur Post" wurden auch die Sieger des Wertpreisschießens geehrt. Enorm hohe Ergebnisse wurden geschossen, so dass in den Wettbewerben die jeweilige Rangfolge erst nach weiteren Stechschüssen ermittelt werden konnte. In der Disziplin "Luftpistole" siegte Elmar Justen vor Gerhard Nahlen und Wolfgang Menten. Das Luftgewehrschießen (Schützenklasse) gewann Robert Thiele vor Henri Willer, Wolfgang Menten, Wolfgang Bierkandt, Elmar Justen und Hartmut Ruppenthal.

Bei den Damen siegte Ute Bierkandt vor Christina Pargen und Aliza Reinisch, in der Jugendklasse Alexander Plattner vor Jannik Ruppenthal. Den ersten Platz im KK- Wettbewerb sicherte sich Wolfgang Menten vor Hartmut Ruppenthal, Wolfgang Bierkandt, Henri Willer, Robert Thiele und Joe Rosenbaum. Sie alle konnten als Lohn schöne Sachpreise in Empfang nehmen.

Rhein-Zeitung - 26. Juli 2002

Wolfgang Menten im Land spitze

Zeller Schütze in Rheinland-Pfalz vorn - Mannschaft wurde Vize

ZELL. Voller Erwartungen starteten die Aktiven der Zeller Schützengesellschaft bei den Landesmeisterschaftswettkämpfen des Rheinischen Schützenbundes - mit fantastischem Erfolg: Wolfgang Menten holte den Titel. Dafür hatten sie sich im Training gut vorbereitet. Im KK.-Wettbewerb "stehend aufgelegt" 50 Meter - stellten sie ihre Treffsicherheit unter Beweis.

Wolfgang Menten setzte sich bei 109 Starten mit 296 von 300 möglichen Ringen souverän durch. Damit gewann er die Landesmeisterschaft und erhielt die Gold- Medaille nebst Urkunde. Sein gutes Ergebnis und die Resultate seiner Schützenkameraden Joe Rosenbaum (287) und Hartmut Ruppenthal (291) waren maßgeblich dafür, dass die Zeller, nur um einen Ring zurück, mit 864 Ringen hinter der Mannschaft aus Oberhausen Platz zwei belegten. Für die Vize- Meisterschaft wurden sie mit Urkunde und Silber belohnt.

Die Platzierungen sind mit die größten Erfolge in der Vereinsgeschichte der Zeller Schützengesellschaft, die ihren Aktiven zu diesen Erfolgen gratulierte.

Rhein-Zeitung - 9. August 2002

Blumenkönigin wird gesucht

ZELL. Die Schützengesellschaft der Stadt Zell veranstaltet am Sonntag, 18. August, ab 14 Uhr auf ihrer Schießsportanlage im Altlayer Bachtal ihr Familienfest. Dazu sind alle Mitglieder mit ihren Angehörigen und auch Freunde der Gesellschaft eingeladen. Heute Nachmittag wird auch die neue Blumenkönigin ausgeschossen. Man darf gespannt sein, wer Nachfolgerin von Erika Kretz werden wird. Schießbeginn ist um 15 Uhr. Es wird auch eine Tombola mit netten Preisen veranstaltet. Lose hierfür sind im Schützenhaus erhältlich. Für das leibliche Wohl aller Besucher ist während der Festtage bestens gesorgt.
RZ Mittelmosel vom Freitag, 9. August 2002, Seite 14 (0 Views)

Rhein-Zeitung - 24. September 2002

Blumen-Königin Jannette Ruppenthal (Zweite von links) freute sich mit ihren erfolgreichen Mitstreiterinnen über die als Auszeichnung erhaltenen bunten Blumensträuße. Foto: Heinz Menten

Jannette ist Blumenkönigin
Sie krönte sich mit dem 95. Schuss beim Familien-Fest in Zell

ZELL. Beim Familien-Fest der Zeller Schützengesellschaft hätte sich nicht nur Präsident Elmar Justen eine stärkere Präsenz seiner Vereinsmitglieder gewünscht. Der schwache Besuch hatte jedoch auf den Programmablauf keinerlei Auswirkungen.

Alle Besucher konnten sich am reichhaltig gedeckten Kaffeetisch ausgiebig stärken. Danach wurden die Schützen- Damen in den Schießstand beordert, denn dort galt es, mit dem KK-Gewehr auf eine größer Distanz vier Blumen und den Blumen-Korb abzuschießen. Viele trafen gut, denn mit dem 24. Schuss purzelte schon die erste Blume zu Boden. Marita Steffens war die glückliche Schützin. Adele Lay mit dem 47. Treffer, Jannette Ruppenthal mit dem 60. und Hannelore Justen mit dem 65. Schuss leerten den Korb. Er war somit für den Königsschuss frei. Es dauerte immerhin bis zum 95. Schuss, bis ein lauter Aufschrei der Zuschauer verkündete, dass der Korb abgeschossen war. Jannette Ruppenthal, Tochter einer schießsportlich erfolgreichen Schützenfamilie, hatte sich mit diesem Treffen zur Blumen-Königin gekrönt. Sie regiert zwei Jahre und erhielt vom Präsidenten Elmar Justen nicht nur die Krone, sondern bekam einen Blumenstrauß überreicht. Eine Tombola mit vielen Preisen gab's obendrein.

Blumen-Königin Jannette Ruppenthal (Zweite von links) freute sich mit ihren erfolgreichen Mitstreiterinnen über die als Auszeichnung erhaltenen bunten Blumensträuße. Foto: Heinz Menten

Rhein-Zeitung - 24. September 2002

Auch Blinde schießen mit bei Zeller Schützen

ZELL. Die Schützengesellschaft führt am Sonntag, 29. September, ab 10 Uhr ihr Herbstschießen durch. Beim Glücksschießen mit Luft- und KK-Gewehr für jedermann sind Sachpreise zu gewinnen. Die Schützen verbinden dies mit einem "Tag der offenen Tür", wobei Besucher Sportgeräte (Kurz- und Langwaffen) besichtigen und unter fachkundiger Aufsicht erproben können. Auch wird vorgeführt, wie Blinde oder stark Sehbehinderte am Schießsport teilnehmen können. Als Bewirtung werden deftige Speisen angeboten. Auch Gäste sind willkommen.

Rhein-Zeitung - 10. Oktober 2002

"Feuer frei" für Zeller Vereine

ZELL. Ab sofort haben die Mannschaften der Zeller Vereine und Sportgruppen, die sich am 11. Wander-Pokal- Schießen beteiligen, auf der Schießsportanlage im Altlayer Bachtal die Möglichkeit, kostenlos mit dem Luftgewehr zu trainieren.

Schießzeiten sind jeweils donnerstags von 19 bis 22 Uhr und sonntags von 10 bis 12.30 Uhr. Die Wettkämpfe finden am Sonntag, 3. November, statt. Teilnahme-Meldungen - je Mannschaft fünf Schützen/innen - sollten unverzüglich beim Vorstand der Schützengesellschaft abgegeben werden, um den reibungslosen Ablauf der Wettkampfveranstaltung organisieren zu können.

Rhein-Zeitung - 15. Oktober 2002

Abordnung von 1621ern

ZELL. Beim Herbstschießen der Zeller Schützengesellschaft mit Gästen unter anderem von der Schützenbruderschaft "St. Nikolaus 1621" aus Niederzier bei Düren waren Wolfgang Kaspari, Sven Ruppenthal, Henry Willer, Analiza Reinisch und Daniel Lauterborn die Gewinner mit dem Luftgewehr. Bei "Kleinkaliber" siegten Hartmut Ruppenthal, Bernd Kretz, Manfred Porn, Hermann Hoffmann und Mary Rosenbaum. (hm)

Rhein-Zeitung - 26. Oktober 2002

Beste Mannschaft wird gesucht

ZELL. Die Zeller Schützengesellschaft lädt zum 11. Wander-Pokal-Schießen für Mannschaften der Zeller Vereine und Sportgruppen ein: am Sonntag, 3. November auf der Schießsportanlage im Altlayer Bachtal. Bei diesem Vergleichsschießen mit dem Luftgewehr werden die besten Frauen- und Männermannschaften, bestehend aus jeweils fünf Schützen/-innen, ermittelt. Die Sieger bekommen den Wander- sowie einen Erinnerungspokal. Mannschaftsmeldungen können jetzt abgegeben werden. Trainingsmöglichkeiten bestehen ab sofort sonntags von 10 bis 12.30 Uhr und donnerstags von 19 bis 22 Uhr.

Rhein-Zeitung - 11. November 2002

Keglerinnen schossen sich souverän an die Spitze

Pokal-Schiessen für Zeller Vereine fand wieder eine große Resonanz - Bei Herren siegte die Zeller Plastik

ZELL. Ungebrochener Beliebtheit erfreut sich das alljährlich von der Schützengesellschaft für Zeller Vereine und Sportgruppen organisierte Wanderpokal-Schiessen, das auf der Schießsportanlage im Altlayer Bachtal zum elften Mal stattfand.

Acht Damen- und neunzehn Herren-Mannschaften à fünf Schützen/innen nahmen daran teil. Die ansehnliche Zahl der Starter bereitete dem Veranstalter keinerlei Schwierigkeiten. So konnte Präsident Elmar Justen gegen 18 Uhr die mit Spannung erwartete Ehrung der Sieger vornehmen.

Das Kegel-Team "Die Heuler" bewies seine Treffsicherheit auch beim sportlichen Schießen, denn mit 179 Ringen sicherte es sich den Wander- und Erinnerungspokal vor dem Team des Turnvereins Zell (177), den KKG-Gardistinnen (176), den Damen der Orchestervereinigung (175) und dem Team der Finanzamt-Sportgruppe mit 172 Ringen. Jubelnd nahmen die Teilnehmerinnen die gewonnenen Trophäen entgegen.

Etwas höher hingen die Trauben in der Herren-Konkurrenz. Auch hier fiel die Entscheidund knapp aus. Schließlich gewann die Sportgruppe der Firma Zeller Plastik mit 186 Ringen vor ihren Mitstreitern, der Betriebssportgruppe der Firma Scherer (185), der KKG-Prinzengarde (183), der Mannschaft des TuS Merl (182) sowie der FSG Finanzamt Zell (182 Ringe). Präsident Justen kündigte an, dass die Veranstaltung im nächsten Jahr ins Frühjahr verlegt werde, was den Beifall der Vereinsvertreter fand.

Rhein-Zeitung - 9. Dezember

Erneut "22"-Sieger

COCHEM. Die Pistolenschützen des Kreises haben ihre 2002-er Winterrundenwettkämpfe hinter sich gebracht - und die Cochemer sorgten für eine Überraschung. Nachdem sich bei ihnen erst 2001 eine Luftpistolenmannschaft formiert hatte und man sich da noch mit dem dritten Platz zufrieden geben musste, trumpfte das Team diesmal auf und gewann alle Kämpfe.

Der Favorit der letzten Jahre, die Schützengesellschaft Treis, siegte nur einmal. Der SV Sosberg wurde mit zwei Siegen Vize und stellte in Lothar und Andreas Lehnert die besten Einzelschützen: durchschnittlich 360,33 bzw. 345,67 Ringe. Den dritten Platz sicherte sich der Cochemer Dirk Diel (340,00).

Weniger überraschend waren die Ergebnisse bei Sport- und Großkaliberpistole. Mit der Kaliber-22- "SP" wiederholte Zell seinen Siegeszug des Vorjahres und beendete die Runde ungeschlagen mit 6:0 Punkten und 16 Einzelpunkten. Aus Zell kommen dann auch die besten Einzelschützen: Thorsten Conrad (268,87) und Gerhard Nahlen (263,33). Die Bronzenadel verdiente sich Andreas Scheler von St. Hubertus Kaisersesch. Die Kaisersescher Mannschaften erreichten Platz zwei und drei. Auch hier hatten die Treiser Schützen das Nachsehen und durften keinen Platz auf dem Siegertreppchen beanspruchen.

Dass sie nicht alles verlernt hatten, bewiesen die Treiser mit der Großkaliberpistole: Vier Mannschafts- und zehn Einzelpunkte gegenüber Zell mit zwei bzw. acht Zählern. Kaisersesch musste sich mit dem dritten Platz begnügen. Gerhard Nahlen (368,5) und Thorsten Conrad (359,5) bildeten auch hier das Spitzenduo - gefolgt vom Treiser Hans- Joachim Link (353,5).

Rhein-Zeitung - 18. Dezember 2002

Der Heilige Mann hatte bei den Zeller Schützen leckere Sachen parat

Beim Abschluss des Nikolausschießens der Zeller Schützengesellschaft kam zur Feier auch der Nikolaus. Für die kleinen und großen Teilnehmer am Glücksschießen hatte er süße und knusperige Überraschungen mitgebracht. Bevor er sie verteilte, sprach sich der Nikolaus lobend über die Leistungen und Erfolge der aktiven Sportschützen aus; kritisierte aber auch die mangelnde Beteiligung der Mitglieder an den vereinseigenen Veranstaltungen. Gewinner und Besucher freuten sich danach mit Präsident Elmar Justen (links) über die vom Nikolaus überreichten Geschenke. (hm) Foto: H. Menten
RZ Mittelmosel vom Mittwoch, 18. Dezember 2002, Seite 16 (0 Views)



Schützengesellschaft Zell der Stadt Zell (Mosel) e. V.