Aktuelles bis 11.11.2019 Was? Wann? Wo? 2019 Das war 2019 bisher! Chronik Mitglieder Sportliches - Wettkämpfe BDS Gruppe "Zeller Heckenschützen" Verbände So finden Sie uns Impressum & Datenschutz Videos
Startseite Chronik Chronik 1922 - 1961 1958 - in Arbeit

Chronik


Chronik 1914 - 1922 Chronik 1922 - 1961 Chronik 1962 - 1984 Chronik 1985 - 2009 Chronik 2010- 2018

1922 1928 1929 1930 1931 1932 1933 1934 1935 1936 1937 1938 1939 1942 1943 1952 1953 - Wiedergründung 1954 - in Arbeit 1955 - in Arbeit 1956 - in Arbeit 1957 - in Arbeit 1958 - in Arbeit 1959 - in Arbeit 1960 - in Arbeit 1961



Seitenbesuche

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 172.

Jahresbericht 1958

zum ausdrucken Hier ! [657 KB]

1958

Schützenkönig 1958
Angetreten am Schlosshof - 05.Juni 1958
Marsch durch Zell
Sein Vorgänger "Sepp" Zirwes will den Königspokal gar nicht mehr hergeben.

09.06.1958 - Trierischer Volksfreund

1958

Hans Zirwes trinkt noch einmal aus dem Pokal bevor er den an seinen Nachfolger Georg Fischer für ein Jahr übergeben wird.

Georg Fischer wurde Schützenkönig in Zell

ZELL. Das traditionelle Königsschießen der Schützengesellschaft auf dem „Georg-Weimer-Schützenplatz" im Altlayer Bachtal zog am Nachmittag des Fronleichnamstages wieder zahlreiche Freunde des schönen Schießsports hinaus aus der Stadt in das frische Grün der bewaldeten und rebbekränzten Hänge. Die Schützen selbst waren schon am frühen Nachmittag mit klingendem Spiel ausgerückt, angeführt vom Präsidenten Bohn, dem bisherigen Schützenkönig Hans Zirwes und seinen beiden Adjutanten.

Der Schießbetrieb, bei dem es neben der Königswürde auch um Medaillen ging verlief reibungslos. Dazu konzertierte Othmar Kahr mit seiner Stadtkapelle. Wenige Minuten vor 17 Uhr hallte dann der schon berühmt gewordene Jubelschrei der Hunderte durch das Tal. Ihm folgten der Tusch der Kapelle und die Glückwünsche für den neuen König Georg Fischer, der sein Domizil ganz in der Nähe des Schützenplatzes hat. Das donnernde „Gut Schuß Hurra" und der Ehrentrunk aus dem Pokal beschlossen die erste kurze Ehrung für den Mann, der jetzt für ein Jahr lang die Würde trägt, Schützenkönig der Stadt Zell zu sein.
Bis zum Einbruch der Dämmerung und zum Nachlassen des nun einmal notwendigen Büchsenlichtes wurde das Schießen um die Ehrenpreise und die Orden noch fortgesetzt. Der Festwirt hatte für die erforderlichen Mengen „Zielwasser" gesorgt. Nach dem Rückmarsch in die Stadt wurden die Preise am Marktplatz an die besten Schützen verteilt.
Den Wanderpreis der Stadt Zell errang Matthias Bohn. Vereinsmeister wurde Peter Bremm und der von Matthias Bohn gestiftete Wanderpreis ging an Heinz Münster. Wertpreise erhielten Peter Bremm, Peter Mesenich, Georg Fischer Math. Bohn, Roger Reisen, Heinrich Schmitz, Karl Knaden, Jakob Bohn und Heinz Münster. Die erforderliche Ringzahl für Orden wurden von Peter Bremm, Matthias Bohn, Josef Koch jun., Karl Knaden, Heinz Münster, Andreas Gies, Georg Fischer, Bernd Küppers, Hans Zirwes und Jakob Bahn erschossen
----------------------------------------------------------------
Abschrift HKÜ - 02.05.2017 - Original in der Chronik
----------------------------------------------------------------



Schützengesellschaft Zell der Stadt Zell (Mosel) e. V.