Aktuelles bis 23.10.2020 Was? Wann? Wo? 2020 Das war 2020 bishehr ! Chronik Mitglieder Sportliches - Wettkämpfe BDS Gruppe "Zeller Heckenschützen" Verbände So finden Sie uns Impressum & Datenschutz Videos
Startseite

Startseite


Aktuelles bis 23.10.2020 Was? Wann? Wo? 2020 Das war 2020 bishehr ! Chronik Mitglieder Sportliches - Wettkämpfe BDS Gruppe "Zeller Heckenschützen" Verbände So finden Sie uns Impressum & Datenschutz Videos



Schützengesellschaft Zell (Mosel) E. V.

Zugriffe heute: 57 - gesamt: 5315.

Die Kreissportleiterin informiert !

An alle Vereine des Kreises 12.2
Absage Kreismeisterschaft 2021

Hallo Sportfreunde,
aufgrund der stetig steigenden Infektionszahlen und die Einordnung des Kreises Cochem-Zell in die Warnstufe Rot, habe ich mich, nach Rücksprache mit einigen Vereinsvertretern, dazu entschlossen, die Kreismeisterschaft nicht durchzuführen.

Ich weiß das wir uns alle darauf gefreut haben, endlich wieder ein gewisses Maß an Normalität im Schießsport erreicht zu haben. Die Fürsorgepflicht gegenüber unseren Schützen/Freunden ist in der derzeitigen Situation jedoch ausschlaggebend. Da momentan niemand so wirklich die Entwicklung vorhersehen kann und wir für eine eventuelle Austragung der Bezirksmeisterschaft vorbereitet sein wollen, bitte ich alle Vereine mir bis zum 03.11.2020 per E-Mail die Schützen und ihre Disziplinen zu benennen, die sich für die BM weitermelden möchten. Ob diese dann tatsächlich stattfindet, wird der Bezirkssportleiter zum gegebenen Zeitpunkt mitteilen.

Mit den besten Wünschen das alle gesund bleiben und
wir wieder in 2021 unseren Sport bedenkenfrei ausführen können

Michaela Gröff
Kreissportleiterin Kreis 12.2
21.10.2020

Vereinsmeisterschaften 2020 für 2021


Unter Einhaltung folgender Sicherheitsvorkehrungen kann die Vereinsmeisterschaft vom 03.09.2020 bis zum 18.10.2020 jeweils donnerstags und sonntags auf dem Schießstand in Zell durchgeführt werden.
Der Feldwebel hat an allen Tagen für entsprechende Aufsichten auf den Ständen zu sorgen.
Die Bereitschaft zur Teilnahme an der Vereinsmeisterschaft muss VOR Beginn des Schiessens mitgeteilt werden. Bei Abbruch - während des Wettkampfes - gilt die Disziplin als geschossen und abgeschlossen.

Folgende Maßnahmen sind einzuhalten:


- Das Schützenhaus darf nur mit Mundschutz betreten werden
- Die Maßgaben der Hygienekonzepte im Innen- und im Außenbereich sind einzuhalten
- Die Schützen tragen sich auf die vorbereiteten Listen ein.
- Auf dem Weg zum Schießstand muss Mundschutz getragen werden.
- Beim Schießen darf der Mundschutz entfernt werden.
- Es muss ein Mindestabstand der Schützen auf dem Schießstand von mindestens 1,5 Meter eingehalten werden. Zwischen den Schützen muss also immer ein Stand frei - also unbesetzt - sein.
- Beim Verlassen des Schießstandes ist wieder ein Mundschutz zu tragen.

Bei den Abstandsregelungen ist zu beachten, dass die Standaufsichten einen Mund- und Nasenschutz zu tragen haben. Soweit der Stand ausreichend Platz hinter den Schützen besitzt, dürfen sich die Standaufsichten hinter den Sportlern in einem Mindestabstand von 1,5 Metern aufhalten.

Bild anklicken.

Neue Verordnung zum Trainingsbetrieb

Regelungen zur Wiederaufnahme des Wettkampf- und Trainingsbetriebes in Schützenvereinen

Stand 14.07.2020 für Rheinland Pfalz

Aufgrund der landesrechtlichen Änderungen der ab dem 15.07.2020 gültigen Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) in NRW und der Zehnten Corona-Bekämpfungsverordnung (10. CoBeLVO) vom 19.06.2020 in Rheinland-Pfalz gibt es in den jeweiligen Landesteilen des Verbandsgebietes des Rheinischen Schützenbundes e.V. unterschiedliche Verbots- und Erlaubnistatbestände zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes in Vereinen und für Bundeskader. Die unterschiedlichen Regelungen der beiden Bundesländer zeigen wir Ihnen anhand nachfolgender Fallbeispiele auf.

Frage 1: Welche Schießstände/Bogensportplätze dürfen für wie viele Personen und unter welchen Auflagen geöffnet werden?

Die Öffnung von offenen und auch geschlossenen Schießständen und Bogensportplätzen und Sporthallen ist für den Breiten- und Freizeitsport sowie zu Trainingszwecken des Spitzen- und Profisports zulässig, sofern die Ausübung des Sports unter Einhaltung des Kontaktverbots, des Mindestabstands von 1,5 Metern (3 Meter bei Sportarten mit erhöhtem Aerosolausstoß) und entsprechenden Hygieneregeln erfolgt. Bei der Sportausübung in geschlossenen Räumen besteht die Pflicht zur Kontakterfassung. Eine limitierte Personenzahl wird für die Sportanlagen nicht genannt, doch sollte darauf geachtet werden, dass die Gruppe eine Teilnehmerzahl von 10 Personen möglichst nicht überschreitet. Personengruppen unter 10 Personen und Angehörige eines Hausstandes müssen das Abstandsgebot von 1,5 Metern nicht mehr wie zuvor einhalten. Bei darüber hinausgehenden Gruppengrößen greift der Mindestabstand wieder zusätzlich zu den bekannten Hygienemaßnahmen. Die Maßgaben der Hygienekonzepte für den Sport im Innen- und im Außenbereich sind einzuhalten und im Zweifel mit den zuständigen kommunalen Behörden abzustimmen. Es sind zudem Vorkehrungen zu treffen, dass in Bereichen von Warteschlangen der Mindestabstand eingehalten werden kann.

Frage 2: Werden Standaufsichten und Trainer zu den maximal anwesenden Personenzahlen im Trainingsbetrieb hinzugerechnet?

Es gibt keine Personenzahlbegrenzung, allerdings müssen Standaufsichten und Trainer ebenfalls die gleichen Abstandsregeln einhalten wie Sportler – ein direkter Personenkontakt ist untersagt. Bei den Abstandsregelungen ist zu beachten, dass die Standaufsichten und Trainer einen Mund- und Nasenschutz zu tragen haben. Soweit der Stand ausreichend Platz hinter den Schützen besitzt, dürfen sich die Standaufsichten und Trainer hinter den Sportlern in einem Mindestabstand von 1,5 Metern aufhalten.

Frage 3: Dürfen auf den Vereinsanlagen auch wieder sportliche Wettkämpfe durchgeführt werden?

Der Wettkampfbetrieb ist in kontaktfreien Sportarten - also auch dem Sportschießen und Bogensport - wieder möglich, sofern die Ausübung des Wettkampfes unter Einhaltung des Kontaktverbots, des Mindestabstands von 1,5 Metern und entsprechenden Hygieneregeln erfolgt. Bei Teilnehmerzahlen unter 10 Personen oder zweiter Hausstände können die Abstandsregeln unterschritten werden. Die Maßgaben der Hygienekonzepte für den Sport im Innen- und im Außenbereich sind auch beim Wettkampfbetrieb einzuhalten und die Einhaltung im Zweifel mit den zuständigen kommunalen Behörden abzustimmen. Soweit durch verstärkte körperliche Anstrengung mit einem erhöhten Aerosolausstoß zu rechnen ist (z.B. Sommerbiathlon und Bogen 3D), sind die Abstände der Sportler untereinander auch im Wettkampfbetrieb zu verdoppeln (also 3 Meter Abstand). Soweit die sportlichen Wettkämpfe in geschlossenen Räumen stattfinden, gilt die Pflicht der Kontakterfassung der anwesenden Personen.

Frage 4: Dürfen während der Wettkämpfe und des Trainingsbetriebes wieder Zuschauer anwesend sein?

Zuschauer sind wieder unter Einhaltung der o.g. Abstandsregeln von 1,5 Metern und der Hygienekonzepte im Innen- und Außenbereich zugelassen. Soweit die sportliche Veranstaltung im Innenbereich stattfindet gilt die Pflicht zur Kontakterfassung. Es sind Vorkehrungen zu treffen, dass im Bereich von Warteschlagen der Mindestabstand eingehalten werden kann.

Frage 5: Dürfen geschlossene Aufenthaltsräume oder Umkleiden sowie Duschen in Vereinsheimen mit offenen Schießständen und auf Bogensportplätzen genutzt werden?

Die Benutzung von Nassräumen, Umkleidekabinen sowie Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen ist unter Beachtung der gebotenen Schutzmaßnahmen zulässig. Möglichkeiten zum Händewaschen (mit entsprechendem Abstand zueinander) müssen ausgerüstet sein mit Flüssigseife und zum Abtrocknen mit Einmalhandtüchern. Alle Räume der Sportstätte einschließlich Sanitärbereiche und Umkleiden sind dauerhaft zu belüften. Eine kontinuierliche Luftzirkulation in Innenräumen ist durch geeignete Mittel sicherzustellen.

Frage 6: Werden Genehmigungen für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes benötigt und gibt es Auflagen, die zu beachten sind?

Der Träger der Sportstätte (z.B. vermietender Verein oder öffentlicher Träger) muss die Nutzung genehmigen. Ist eine Genehmigung erfolgt und die max. Personenzahl berücksichtigt, müssen folgende Punkte bei der Durchführung der Trainingseinheiten zwingend berücksichtigt werden:

1. dass während der gesamten Trainingszeit das Einhalten eines Abstands von mehr als 1,5 Metern in allen Richtungen zwischen sämtlichen anwesenden Personen, insbesondere zwischen Sportlerinnen und Sportlern sowie Betreuerinnen und Betreuern/Trainer/Standaufsichten, zu gewährleisten ist, wenn die Gruppengröße die Anzahl von zehn Teilnehmern überschreitet; bei Sportarten wie Sommerbiathlon und Bogen 3D mit erhöhtem Aerosolausstoß der Sportler (aufgrund höherer körperlicher Anstrengung) sind höhere Abstandsmaße von 3 Metern einzuhalten und auch bei der Flächenbedarfsberechnng und Zutrittskontrolle der Sportanlagen/Sporthallen/Schießstände/Bogensportanlagen zu berücksichtigen.
2. dass besonders strenge Hygieneanforderungen beachtet und eingehalten werden, insbesondere im Hinblick auf Desinfektion von benutzten Sport- und Trainingsgeräten; selbst mitgebrachte Sport- und Trainingsgeräte sind nicht weiterzugeben;
3. dass die Benutzung von Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen nur einzeln erfolgt;
4. dass Kontakte außerhalb der Trainingszeiten auf ein Minimum beschränkt werden; dabei ist die Einhaltung eines Mindestabstands von mindestens 1,5 Metern zu gewährleisten; falls Räumlichkeiten die Einhaltung dieses Mindestabstands nicht zulassen, sind sie zeitlich versetzt zu betreten und zu verlassen; eine Einbahnstraßenregelung ist wo möglich umzusetzen und im Bereich von Warteschlangen ist der Mindestabstand einzuhalten.

Frage 7: Wie verläuft die Umsetzung des Wiedereinstiegs in den Trainingsbetrieb?

Die Umsetzung des Wiedereinstiegs wird dezentral hoch unterschiedlich verlaufen. Zwar ist keine Genehmigung der in den Ordnungen vorgesehenen Lockerungen durch die örtlichen Behörden notwendig. Aber die Kommunen können diese selbstverständlich in eigener Entscheidung trotzdem aus ganz unterschiedlichen Gründen geschlossen halten. Sei es, weil sie sich nicht in der Lage sehen, die notwendigen Hygienemaßnahmen umzusetzen, sei es, weil sie Sportstättenpersonal zunächst aus der Kurzarbeit zurückholen müssen, etc. Auch die lokale Infektionslage kann zu anderen Entscheidungen führen. In dieser Situation sind jetzt die Stadt- und Kreissportbünde gefordert, (letztere ggf. in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Stadt- und Gemeindesportverbänden) vor Ort Absprachen mit den Behörden zu treffen und ihre Vereine entsprechend zu informieren.

Frage 8: Gibt es weitere Richtlinien, die bei der Wiederaufnahme des Sport- und Trainingsbetriebes zu beachten sind? Muss der Verein Hygienekonzepte erstellen?

Die Landesregierung RLP hat gemeinsam mit der Achten Corona-Bekämpfungsverordnung RLP Hygienekonzepte für den Sport im Innen- und im Außenbereich veröffentlich. Diese müssen verpflichtend angewandt werden. Die Erstellung eines eigenen Vereinskonzepts wird nicht vorgeschrieben, kann jedoch von den örtlichen Behörden trotzdem gefordert werden. Der Rheinische Schützenbund hat basierend auf den Regelungen in RLP und NRW eine Checkliste für die Umsetzung der Hygienerichtlinien der beiden Länder als Hilfestellung veröffentlicht, die nachfolgend im Download zu finden sind.

Frage 9: Warum sollten sich Sportler, Übungsleiter und Betreuer in eine an der Sportanlage ausliegende Anwesenheitsliste eintragen?

Durch eine sorgfältig gepflegte Anwesenheitsliste mit Name, Adresse und Telefonnummer können im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus sehr schnell mögliche Infektionsketten zurückverfolgt werden. Diese Maßnahme schafft Transparenz und vereinfacht zugleich auch die Arbeit der zuständigen Gesundheitsämter. Den Vereinen wird daher angeraten, eine solche Liste für jede Trainingseinheit zu führen, die von den am Trainingsbetrieb Teilnehmenden im besten Fall mit einem eigens mitgeführten Schreibgerät ausgefüllt wird.

Frage 10: Besteht während des Trainingsbetriebs auf dem Schießstand eine Maskenpflicht?

Bei der Ausübung des Sports auf dem Schießstand gilt keine Maskenpflicht. Auf dem Weg hin und weg zum/vom Schießstand muss allerdings ein solcher Mund-/Nasenschutz getragen werden. Nicht sportlich aktives Personal wie Standaufsichten und Trainer haben die gesamte Zeit über entsprechende Masken zu tragen.

14.07.2020 | von Uwe Pakendorf RSB

Regelungen zur Wiederaufnahme zum ausdrucken: Hier [98 KB]

Die Kreissportleiterin informiert !

Hallo Sportfreunde,

ich hoffe Euch und Euren Familien geht es gut und ihr seid gesund und munter.
Normalerweise wäre jetzt mein Planungsbeginn für die kommende Kreismeisterschaft 2021.
Generell halte ich persönlich die KM für sinnvoll/notwendig – endlich mal wieder mit den befreundeten Schützen zusammen sein, endlich mal wieder ein kleines Wettkampf-Feeling, endlich mal wieder wissen warum wir diesen Sport ausüben.

Generell halte ich persönlich die KM für durchführbar – mit etwas organisatorischem Geschick und der Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen. In dieser Zeit, in der unterschiedliche Meinungen und Auffassungen vorherrschen
( in Bezug auf die Ansteckungsgefahr, die Gefährlichkeit, die eigene Zuordnung zur Risikogruppe, das persönliche Empfinden,der Wunsch nach Zusammentreffen mit Freunden oder lieber das Alleine bleiben usw. ),
kann und will ich die Entscheidung über die Durchführung einer KM nicht alleine treffen.

Ich möchte niemanden bedrängen sich in eine für ihn unangenehme Situation zu begeben, ich möchte aber auch nicht denen die starten wollen die Möglichkeit nehmen. Daher bitte ich Euch mit euren Mitgliedern und potenziellen KM-Startern zu reden, ob dieses Jahr eine KM gewünscht ist oder nicht.

Sollte eine Entscheidung gegen die KM getroffen werden, werden wir auf jeden Fall eine Lösung für die Weitermeldung zur BM finden.
Sollte eine Entscheidung für die KM getroffen werden, werden wir auf jeden Fall eine Lösung zur Durchführung unter Berücksichtigung der momentanen Umstände finden.

Ich bitte Euch mir bis spätestens 19.07.2020 eine kurze Info per E-Mail zukommen zu lassen.
Bitte habt Verständnis dafür dass ich diese Entscheidung auf jeden Fall schriftlich haben möchte.

mit sportlichen Grüßen

Michaela Gröff
Kreissportleiterin Kreis 122

Hygienekonzept für d. Sport im Innen-Aussenbereich

Hygienekonzept für den Sport im Innen- und Aussenbereich zum ausdrucken. [125 KB]

Informationsblatt - Betreten des Schützenhauses

zum vergössern anklicken!

Informationsblatt zum ausdrucken [512 KB] .

Die "Schützen – Mundschutzmasken" sind fertig. Bei Interesse bei mir melden. Tolle Verarbeitung mit Innenfutter für Papiertaschentücher.

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Brauchtumspflege, Wahrung der Tradition sowie das sportliche Schießen haben in der Schützengesellschaft Zell (Mosel) einen exponierten Stellenwert.
Die 1913 gegründete Gesellschaft feierte 2013 ihr 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde ihr die
Sportplakette des Bundespräsidenten mit Urkunde verliehen.


Auf dem Schießstand der Schützengesellschaft der Stadt Zell (Mosel) e.V. lassen sich die gängigsten Disziplinen des Schießsports ausüben.

Der Luftdruck- und der KK-Stand sind 2018/2019 komplett modernisiert und auf elektronische Trefferanzeigen des Weltmarkführers Sius umgerüstet worden.

Im Luftdruckstand stehen den Schützen zehn Bahnen für Gewehr und Pistole zur Verfügung.

Der KK Stand verfügt über fünf 50 Metern Bahnen mit extra großem Messrahmen, damit auch, außer den Standard Disziplinen, halbautomatische Büchse, Freie Pistole und Unterhebelrepetierer geschossen werden kann.

Besonders Stolz ist die Gesellschaft auf die zwei neuen 100-Meter Bahnen, die seit den 50er Jahren geplant waren und nach zweijähriger Bauphase in 2019 fertig gestellt werden konnten. Auch hier kommen elektronische Messrahmen zum Einsatz.

Der 25 Meter Kurzwaffenstand verfügt über eine Drehscheibenanlage auf der sowohl Präzision, Duell als auch Zeitserien in allen Kalibern geschossen werden kann.
Für spezielle Events besteht die Möglichkeit zusätzlich eine Fallscheibenanlage zu nutzen.

Durch die Modernisierung haben wir die Voraussetzung geschaffen, dass wir nun auch die höchsten Ligawettkämpfe bei uns durchführen können.

Zu der Mitgliedschaft im DSB mit seinen klassischen ISSF Disziplinen, sind wir seit 2017 auch im BDS mit seinen dynamischen Disziplinen aktiv, bei denen unsere Schützen jedes Jahr viele Meistertitel erringen und die Gesellschaft Deutschlandweit vertreten.

Wir können mit Stolz sagen, dass wir überregional einen der modernsten Schießstände mit geteerter Zufahrt und großem Parkplatz haben und somit für die Zukunft bestens gerüstet sind.

Mit unseren Veranstaltungen möchten wir neue Mitbürger und Gäste in das Ortsgeschehen integrieren. Aus diesem Grund wird auch beim jährlichen Schützenfest, am Fronleichnamstag mit spannenden Wettkämpfen um das Erringen der Königswürde neben den Majestäten der Gesellschaft auch am darauf folgenden Sonntag ein/e Gastkönig/in ermittelt.
Ebenfalls wird an diesem Sonntag mit den befreundeten Schützenvereinen um den Verbandsgemeindepokal im fairen Wettkampf gekämpft.

Damit unsere Kleinsten nicht zu kurz kommen, steht auch ein Lasergewehr für den Spaß bereit.

Nach Absprache mit unserem Organisationsleiter, können auch Gastgruppen unsere Schießsportanlage im Altlayer Bachtal gegen einen geringen Kostenanteil für eigene Veranstaltungen (z.B. Vogelschießen) nutzen.

Wir freuen uns auch schießsportinteressierte Gäste unserer Weinstadt und Umgebung - unter fachmännischer von uns gestellter Aufsicht - an folgenden Tagen


Für weitere Fragen steht Ihnen:

Hans Josef Rosenbaum - Präsident 0175-6757790
Hartmut Ruppenthal - Hauptmann 0162-4252942
Hubert Küppers - Organisationsleiter- 0172-6955883
jederzeit zur Verfügung.

Schützengesellschaft der Stadt Zell (Mosel) e. V.
Zell Mosel, 23.05.2019

Hans Josef Rosenbaum - Präsident
email: schuetzen-zell@t-online.de




Wie Sie uns finden ? HIER DRÜCKEN

Bitte bewerten Sie unsere Homepage !

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Wünsche ? Haben Sie Wünsche, Änderungen oder Verbesserungsvorschläge für unsere Homepage teilen Sie mir dies bitte per E-Mail mit. Die mit * bezeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Vorname *
Nachname *
Ort *
Tel. Nr.
E-Mail *
Nachricht
 
Sicherheitscode
Sicherheitscode wiederholen *



Schützengesellschaft Zell der Stadt Zell (Mosel) e. V.