Aktuelles bis 23.03.2021 Was? Wann? Wo? 2021 Das war 2021 bishehr ! Chronik Mitglieder Sportliches - Wettkämpfe BDS Gruppe "Zeller Heckenschützen" Verbände So finden Sie uns Impressum & Datenschutz Videos
Startseite

Startseite


Aktuelles bis 23.03.2021 Was? Wann? Wo? 2021 Das war 2021 bishehr ! Chronik Mitglieder Sportliches - Wettkämpfe BDS Gruppe "Zeller Heckenschützen" Verbände So finden Sie uns Impressum & Datenschutz Videos



Schützengesellschaft Zell (Mosel) E. V.

Zugriffe heute: 38 - gesamt: 13001.

Verschärfter Lockdown über Ostern

Vor drei Wochen schlugen Bund und Länder einen Lockerungskurs ein. Jetzt reißen sie das Ruder erneut herum. Über Ostern wird der Lockdown schärfer

-
Pflicht zum Tragen besser schützender Masken im Auto für Mitfahrer, die nicht zum Hausstand des Fahrers gehören;
- Ausweitung einer Schnelltest-Pflicht auf Bereiche, wo Abstandsregeln und konsequentes Maskentragen erschwert sind;
- Ausgangsbeschränkungen; verschärfte Kontaktbeschränkungen
- Kontakte: Es dürfen sich maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Paare sollen generell als ein Hausstand zählen. Kinder bis 14 Jahre zählen extra.
Das gilt laut aktuellem Beschluss auch für die Osterzeit vom 1. bis zum 5. April. Die weiterhin geltende Notbremse wird in diesem Abschnitt nicht erwähnt. Diese sieht für Regionen oder Länder mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 100 vor: Es dürfen sich nur ein Haushalt und eine weitere Person treffen, Kinder bis 14 Jahre sind wieder ausgenommen.

Ostern: Religionsgemeinschaften werden gebeten, in dieser Zeit nur virtuelle Gottesdienste durchzuführen. Impf- und Testzentren bleiben geöffnet. Eventuelle Öffnungsschritte nach dem am 3. März vereinbarten Fahrplan sollen frühestens am 6. April greifen.

Impfschutz: Das Robert Koch-Institut soll bis zur nächsten Bund-Länder-Runde am 12. April einen Bericht dazu vorlegen, ab welchem Zeitpunkt Geimpfte "mit so hinreichender Sicherheit nicht infektiös sind, dass eine Einbeziehung in Testkonzepte möglicherweise obsolet wird".

Schnell- und Selbsttests: So bald wie möglich sollen Beschäftigte in Schulen und Kitas sowie Schülerinnen und Schüler zwei Mal pro Woche getestet werden.

Öffnungen in Modellprojekten: In "zeitlich befristeten Modellprojekten" dürfen die Länder in ausgewählten Regionen ausprobieren, wie sich Bereiche des öffentlichen Lebens "mit strengen Schutzmaßnahmen und einem Testkonzept" öffnen lassen.

Arbeitsplatz: Arbeitgeber sollen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterhin Homeoffice ermöglichen. Wo das nicht geht, sollen sie regelmäßige Tests anbieten, "mindestens einmal und bei entsprechender Verfügbarkeit zwei Mal pro Woche". Anfang April sollen die Wirtschaftsverbände Bericht erstatten, wie viele Unternehmen sich beteiligen. Die Bundesregierung will dann mögliche schärfere Arbeitsschutzvorschriften prüfen.

Wirtschaftshilfen: Für Unternehmen, die besonders schwer und lange unter Schließungen leiden, will die Bundesregierung weitere Hilfen entwickeln.

Reisen: Bund und Länder appellieren "eindringlich", auf nicht zwingend notwendige Reisen im In- und Ausland zu verzichten. Für Rückkehrer aus ausländischen Gebieten mit hohen Infektionszahlen oder mit einer starken Verbreitung von Virusvarianten gibt es schon eine Quarantänepflicht. Da insbesondere bei beliebten Urlaubszielen mit einer leichten Verbreitung von Covid-19-Varianten zu rechnen sei, "erwarten" Bund und Länder von allen Fluglinien "konsequente Tests von Crews und Passagieren vor dem Rückflug und keine weitere Ausweitung der Flüge während der Osterferien".

Die Bundesregierung will zudem einen Test vor dem Abflug für die Einreise nach Deutschland vorschreiben – dafür müsste aber der Bundestag einer Änderung des Infektionsschutzgesetzes zustimmen.

Hotels im Inland bleiben zu: Tourismus im Inland wird auch in den Osterferien nicht möglich sein. Hotels und andere Beherbergungsbetriebe sollen für Urlauber geschlossen bleiben. Dieser Punkt sorgte in den Beratungen für besonders viel Ärger. Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz drangen darauf, ihren Bürgern Urlaub in Ferienwohnungen, Ferienhäusern, Appartements, Wohnwagen und Wohnmobilen möglich zu machen, sofern diese über eigene Sanitäreinrichtungen verfügen und auch das Essen in Eigenregie organisiert werden kann. Davon ist im Beschluss nichts mehr zu finden.

Senioren und Pflegeheime: Ungeimpfte Bewohner sollen schnell ein Impfangebot erhalten. Das Angebot des Bundes, etwa mit Bundeswehrsoldaten beim Testen zu helfen, steht weiter.

Quelle: T-online.de


Ostereierschießen wird VERSCHOBEN!

Wie ihr sicherlich schon wisst, müssen aufgrund der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) soziale Kontakte auch weiter eingeschränkt und größere Menschenansammlungen vermieden werden.

Aus diesem Grund sehen wir uns leider dazu gezwungen, das beliebte Ostereierschießen nach 2020 auch für dieses Jahr an Ostern abzusagen.

Die Einschränkung sozialer Kontakte ist derzeit lebenswichtig. Daher bitten wir um Verständnis für unsere Entscheidung, die zur Sicherheit unserer Mitglieder und den vielen Gästen, die unsere Veranstaltung immer besuchen dient und eine weitere Ausbreitung des Virus verhindern soll.

Je nach Besserung der jetzigen Situation werden wir die Veranstaltung erstmal nur verschieben und vielleicht im Laufe des Jahres nachholen. Weniger anzeigen

INFO Sportbund Rheinland e.V.

Liebe Vereins- und Verbandsvertreter*innen,

Sie haben die vorgesehenen Öffnungsschritte gemäß Beschluss der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten in den Ländern sicherlich verfolgt. Die Landesregierung wir diese Konzepte in die Gestaltung der ab Montag, 8.März geltenden Landesverordnung einfließen lassen. Diese Landesverordnung ist für Sie als Verein in RLP bindend. Wir werden die Beschlüsse, die den Sport betreffen in unsere FAQ zu Corona einfließen lassen und für Sie erläutern. Die aktuellen „FAQ Corona“ werden dann ab Montag auf unserer Homepage zur Verfügung stehen.

Wie wir als Sportbund Rheinland in Sachen Wiedereröffnung des Sportbetriebes gegenüber dem Land verhandelt haben, können Sie ebenfalls auf unserer Homepage www.Sportbund-Rheinland.de nachlesen.

Wir wissen, dass die Situation nicht leicht für Sie ist und die Regelungen sehr komplex sind. Deshalb unser Vorschlag: Konzentrieren Sie sich zunächst auf das, was Ihnen ab dem 8. März ermöglicht wird und nutzen Sie die Trainingsmöglichkeiten, die Sie vor Ort, zunächst im Freien, vorfinden. Nehmen Sie dazu schnellstmöglich Kontakt zu dem Träger der Anlagen auf, indem Sie Ihren Forderungen und Wünschen Nachdruck verleihen.

Und noch eine Bitte: Halten Sie alle Regeln konsequent ein, auch wenn dies einen erheblichen Aufwand bedeutet. Wenn der Sport in den nächsten Wochen unter Beweis stellt, dass ihm eine regelkonforme Sportausübung gelingt, werden wir großes Vertrauen genießen und gegebenenfalls weitere Möglichkeiten der Öffnungen und Lockerungen haben. Wenn wir unseren Beitrag dazu leisten, dass die Infektionszahlen nicht steigen, werden wir bei den späteren inzidenzabhängigen Regelungen davon profitieren! Prüfen Sie zum Beispiel genau, ob Ihnen die Organisation eines Trainings mit 20 Kindern mit Kontaktverbot möglich ist. Sollte das nicht möglich sein, dann nutzen Sie die maximale Zahl bitte nicht aus.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Wiederaufnahme des Trainings- und Übungsbetriebes und danken Ihnen schon jetzt für Ihr großes Engagement in diesen ungewöhnlich schweren Zeiten!


Mit sportlichen Grüßen
Monika Sauer - Martin Weinitschke
Präsidentin - Geschäftsführer


Sportbund Rheinland e.V.
Rheinau 11
56075 Koblenz
Tel.: 0261/135-0
Fax: 0261/135-110
www.sportbund-rheinland.de

Corona Regel - Schießsport - Gültig ab 08.03.2021

Schießsport ist auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen nur im Freien und nur alleine, zu zweit oder mit Personen, die dem eigenen Hausstand angehören, zulässig. Während der gesamten sportlichen Maßnahme gilt das Abstandsgebot. Schießsportanlagen im Freien können unter Beachtung der genannten Kontaktbeschränkungen und Schutzmaßnahmen genutzt werden.

Öffentliche oder private Schießanlagen in geschlossenen Räumen oder Schießständen sind dagegen für den Schießsport grundsätzlich geschlossen. Eine Ausnahme besteht für die Erbringung von vorgeschriebenen oder notwendigen Schießnachweisen, zum Beispiel für Sportschützen oder für Jäger. Hier ist die Öffnung von öffentlichen und privaten Schießanlagen sowohl in geschlossenen Räumen als auch im Freien gestattet. Dies schließt auch Schießübungen, die für den Schießübungsnachweis erforderlich sind, ein. Es gelten das Abstandsgebot, die Pflicht zur Kontakterfassung und Maskenpflicht dort, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann. Alternativ zu dieser Ausnahme kann die lokale Ordnungsbehörde auf das Erbringen des Schießnachweises für Sportschützen nach § 14 Waffengesetz in der jetzigen Situation verzichten.

Die Schützengesellschaft Zell hat bei der Kreisverwaltung und beim Ordnungsamt einen eingeschränkten Schießbetrieb angezeigt.


Dies gilt für alle Mitglieder die Schießnachweise zum Erhalt ihres Bedürfnisses erbringen müssen, sowohl für Kurz-als auch Langwaffen.
Die Nutzung des geschlossenen Luftdruckschießstandes bleibt weiterhin untersagt.

Da nach wie vor nur maximal 2 Personen auf dem Schießstand sein dürfen, ist es zwingend notwendig die Schießzeiten vorher bei Dirk Gröff zu buchen. Damit es beim Buchen der Schießzeiten nicht zur Überschreitung der maximal erlaubten Personenanzahl im Gebäude kommt,ist es wichtig, das auch notwendige Arbeiten zum Erhalt des Schießstandes ( z.B. vom Hauswart ) angemeldet werden.
Damit es nicht zu unkontrollierten Kontakten auf dem Parkplatz kommt, sind größere Pausen zwischen den gebuchten Terminen notwendig. Aus diesem Grund sind Schießtermine die ganze Woche über möglich.

Jeder der an diesem Individualschießen teilnehmen möchte, muss die Nutzungsanweisung [57 KB] vorher ausgefüllt und unterschrieben bei Dirk Gröff eingereicht haben.

Wir hoffen das wir auf diesem Wege wieder ein kleines bisschen Normalität in den Schießsport bringen können.
Der Vorstand

Bedanken möchten wir uns hiermit auch bei Michaela & Dirk Gröff, ohne deren Einsatz dies bestimmt noch nicht möglich wäre.

Hier die Nutzungsanweisung: Ausdrucken [57 KB]

Öffnung der offenen Schießsportanlagen - Hier Brandbrief

Wir unterstützen hiermit ausdrücklich die Aktivitäten unseres Schützenkreises 12/2,

allen voran - die Kreissportleiterin Michaela Gröff,

die sich für die Wiederöffnung der offenen Schießsportanlagen,
nicht nur für den Schützenkreis 12/2,
sondern für ganz Rheinland-Pfalz einsetzt.

Schützengesellschaft Zell(Mosel) e. V.
Der Vorstand

Den Brandbrief an die Ministerpräsidentin Malu Dreyer, hier im Wortlaut:

Brief zum ausdrucken ! [243 KB]

Unsere "Schützen – Mundschutzmasken". Bei Interesse bei mir melden. Tolle Verarbeitung mit Innenfutter für Papiertaschentücher.

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Brauchtumspflege, Wahrung der Tradition sowie das sportliche Schießen haben in der Schützengesellschaft Zell (Mosel) einen exponierten Stellenwert.
Die 1913 gegründete Gesellschaft feierte 2013 ihr 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde ihr die
Sportplakette des Bundespräsidenten mit Urkunde verliehen.


Auf dem Schießstand der Schützengesellschaft der Stadt Zell (Mosel) e.V. lassen sich die gängigsten Disziplinen des Schießsports ausüben.

Der Luftdruck- und der KK-Stand sind 2018/2019 komplett modernisiert und auf elektronische Trefferanzeigen des Weltmarkführers Sius umgerüstet worden.

Im Luftdruckstand stehen den Schützen zehn Bahnen für Gewehr und Pistole zur Verfügung.

Der KK Stand verfügt über fünf 50 Metern Bahnen mit extra großem Messrahmen, damit auch, außer den Standard Disziplinen, halbautomatische Büchse, Freie Pistole und Unterhebelrepetierer geschossen werden kann.

Besonders Stolz ist die Gesellschaft auf die zwei neuen 100-Meter Bahnen, die seit den 50er Jahren geplant waren und nach zweijähriger Bauphase in 2019 fertig gestellt werden konnten. Auch hier kommen elektronische Messrahmen zum Einsatz.

Der 25 Meter Kurzwaffenstand verfügt über eine Drehscheibenanlage auf der sowohl Präzision, Duell als auch Zeitserien in allen Kalibern geschossen werden kann.
Für spezielle Events besteht die Möglichkeit zusätzlich eine Fallscheibenanlage zu nutzen.

Durch die Modernisierung haben wir die Voraussetzung geschaffen, dass wir nun auch die höchsten Ligawettkämpfe bei uns durchführen können.

Zu der Mitgliedschaft im DSB mit seinen klassischen ISSF Disziplinen, sind wir seit 2017 auch im BDS mit seinen dynamischen Disziplinen aktiv, bei denen unsere Schützen jedes Jahr viele Meistertitel erringen und die Gesellschaft Deutschlandweit vertreten.

Wir können mit Stolz sagen, dass wir überregional einen der modernsten Schießstände mit geteerter Zufahrt und großem Parkplatz haben und somit für die Zukunft bestens gerüstet sind.

Mit unseren Veranstaltungen möchten wir neue Mitbürger und Gäste in das Ortsgeschehen integrieren. Aus diesem Grund wird auch beim jährlichen Schützenfest, am Fronleichnamstag mit spannenden Wettkämpfen um das Erringen der Königswürde neben den Majestäten der Gesellschaft auch am darauf folgenden Sonntag ein/e Gastkönig/in ermittelt.
Ebenfalls wird an diesem Sonntag mit den befreundeten Schützenvereinen um den Verbandsgemeindepokal im fairen Wettkampf gekämpft.

Damit unsere Kleinsten nicht zu kurz kommen, steht auch ein Lasergewehr für den Spaß bereit.

Nach Absprache mit unserem Organisationsleiter, können auch Gastgruppen unsere Schießsportanlage im Altlayer Bachtal gegen einen geringen Kostenanteil für eigene Veranstaltungen (z.B. Vogelschießen) nutzen.

Wir freuen uns auch schießsportinteressierte Gäste unserer Weinstadt und Umgebung - unter fachmännischer von uns gestellter Aufsicht - an folgenden Tagen


Für weitere Fragen steht Ihnen:

Hans Josef Rosenbaum - Präsident 0175-6757790
Hartmut Ruppenthal - Hauptmann 0162-4252942
Hubert Küppers - Organisationsleiter- 0172-6955883
jederzeit zur Verfügung.

Schützengesellschaft der Stadt Zell (Mosel) e. V.
Zell Mosel, 23.05.2019

Hans Josef Rosenbaum - Präsident
email: schuetzen-zell@t-online.de




Wie Sie uns finden ? HIER DRÜCKEN

Bitte bewerten Sie unsere Homepage !

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Wünsche ? Haben Sie Wünsche, Änderungen oder Verbesserungsvorschläge für unsere Homepage teilen Sie mir dies bitte per E-Mail mit. Die mit * bezeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Vorname *
Nachname *
Ort *
Tel. Nr.
E-Mail *
Nachricht
 
Sicherheitscode
Sicherheitscode wiederholen *



Schützengesellschaft Zell der Stadt Zell (Mosel) e. V.